Freitag, 26. August 2016

NEXT Wed. 7.9.16 OUTSIDER

7.9.16 20h



OUTSIDER (Czech Republic)
Punk,Rock, Pop.


we are happy Thomás from Man Is: Astronaut is coming back to The Clearing Barrel GI Bar & Coffeehouse with his much longer excitsting Band OUTSIDER

wir freuen uns das Thomás von Man Is: Astronaut wiedermal im The Clearing Barrel GI Bar & Coffeehouse spielt
diesmal mit seiner viel älteren Band OUTSIDER

Dienstag, 12. Juli 2016

Veranstaltungen/Events am Fr.15.7.16 & Sa.16.7.16



DER KURZE SOMMER DER ANARCHIE: 
Trotz Bürgerkrieg gegen den Faschismus, trotz drohendem Stalinismus wurde eine solidarische und freie Gesellschaft im kurzen Sommer der Anarchie zur Realität.

DIE UTOPIE LEBEN!

ZUM 80. JAHRESTAG DER SOZIALEN REVOLUTION IN SPANIEN 1936-1937


Und niemand hatte einen Herrn über sich.
(George Orwell)

Am 19. Juli 1936 begann die Hoffnung der Arbeiterklasse auf eine bessere Zukunft.1939 wurde das einzigartige Experiment beerdigt. Die Totengräber waren der Stalinismus und der Faschismus. Die Demokratien haben die Schaufeln geliefert. Aber …die Hoffnung konnten sie nicht begraben.
(Abel Paz)

Im Sommer 2016 jährt sich die Soziale Revolution in Spanien zum achtzigsten Mal.

Im Juli 1936 putschte die Armee unter dem faschistischen General Franco gegen die Republik. Die Arbeiter*innen waren darauf vorbereitet und leisteten bewaffneten Widerstand. Der spanische
Bürgerkrieg begann.

Seit den 1880er Jahren hatte sich der Anarchismus zu einer ernstzunehmenden Kraft im spanischen Proletariat entwickelt. Ein Großteil der Arbeiter*innen waren in der anarchosyndikalistischen Gewerkschaft CNT (Confederación Nacional del Trabajo) organisiert.

Aber die Anarchist*innen wehrten sich nicht nur gegen die Faschisten, sie begannen 1936 sofort mit der Sozialen Revolution. Betriebe wurden beschlagnahmt, die Arbeiter*innen bildeten Räte und setzten die Selbstverwaltung in Industrie und Dienstleistungen um. Auch die Landwirtschaft wurde kollektiviert.

Und obwohl der kurze Sommer der Anarchie mit einer schrecklichen Niederlage endete, hat die Soziale Revolution in Spanien ihre Faszination auch heute noch nicht verloren.

Kein anderer Sommer als der von 1936 hat gezeigt, dass eine bessere Welt, eine libertäre und
solidarische Welt ohne Herrschaft, ohne Ausbeutung, mit einem Leben in Würde und freier Selbstbestimmung immer möglich ist. Die Utopie der Anarchie lebt …

Den Vortrag hält ein Genosse der Anarchistischen Gruppe Mannheim.





16.7.16 19h
Kurdistan-Solidarität zählt mittlerweile zu einem Eckpfeiler linker, politischer Arbeit in Mitteleuropa. 
Dennoch wissen wir wenig über die Grundlagen des Befreiungskampfes des kurdischen Volkes, der Organisation und den Umstände von selbigen. 

Die Genoss*innen desLower Class Magazine machten das, wovor sich weite Teile der bürgerlichen Presse scheuten und gleichzeitig für uns ungemein wichtig ist: Sie reisten nach Kurdistan, ein Gebiet, das sich über mehrere Staaten erstreckt, und berichteten über die Realität vor Ort. 
Diese ist zum einen bestimmt durch die Herrschaft Erdogans, der die PKK und ihre (vermeintlichen) Sympathisant*innen "auslöschen" will. Es herrscht ein erbitterter Krieg gegen die Schlächter des sogenannten "Islamischen Staates". 
Doch die Realität Kurdistans ist mehr als nur barbarischer Krieg gegen die Bevölkerung. 

Es ist auch die Geschichte von Jugendlichen in den vom türkischen Staat zerstörten Städten, die sich in den "Zivilverteidigungseinheiten" selbst organisieren, um ihre Nachbarschaften und deren solidarische Gestaltung zu verteidigen. 

Es ist die Geschichte von der Schönheit des Kandil Gebirges, in dem die PKK-Guerillas stationiert sind und von Kobani, einer Stadt, die erfolgreich gegen den IS-Terrorismus verteidigt wurde. 
Gemeinsam mit einem Genossen des Lower Class Magazine blicken wir hinter die Barrikaden. 

Nach Vortrag und dem zeigen einer Dokumentation bleibt dann natürlich auch Raum für Diskussion, um zu dem Schluss zu kommen, was das Geschehen in Kurdistan für uns als linke bedeutet und wie wir Solidarität praktisch werden lassen können.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Fr. 20.5.16 20h HAVE BLUE Heavy psychedelic garage aus Berlin



Have Blue 
Heavy psychedelic garage aus Berlin

Have Blue ist laut, schnell und ungezähmt. Die Band wurde Ende 2014 in Berlin gegründet, um die Quintessenz der späten 60s auf die Bühne zu bringen. Anfangs waren es vier, doch schon nach relativ kurzer Zeit zeigte sich, dass ein Trio die perfekte Form dafür ist. Gitarre, Bass und Schlagzeug, jede Menge Energie, Tempo und fast ausschließlich eigene Songs - wild, primitiv und komplett schnörkellos. Es gibt keine Message, sie sind keine Propheten die hinauslaufen, um die Welt zu ändern, sondern pure Hedonisten auf der Suche nach dem Heiligen Gral der Satisfaction. Wer an Cream, The Stooges oder MC5 denkt, wird wissen, was zu erwarten ist.

https://www.facebook.com/havebluesound
http://www.haveblue.de/

Freitag, 13. Mai 2016

Samstag 14.5.16 20h



TRAVELS & TRUNKS
Irgendwo zwischen Boxkämpfen,
kaputten Herzen, versoffenen und verschwitzten Samstagnächten und
Lieblingsschallplatten, zwischen Folk und Punk und Country, 
dort finden sich die Songs von TRAVELS & TRUNKS.
Mal auf Solo--‐Pfaden, mal mit kompletter Band,
tourt der Musiker aus Dortmund seit ein paar Jahren durch die Clubs,Bars,
Hinterhöfe und Keller der Republik und des angrenzenden Auslandes.
Hier und da lässt sich etwas Springsteen heraus hören,
ab und an ein wenig Dylan, und manchmal kommen auch The Clash zum Vorschein.
Mehr:
facebook.com/travelsandtrunks
travelsandtrunksmusic.tumblr.com

COMPLAINTS
aus Stuttgart hat seine Wurzeln eigentlich im Hardcore & Pop--‐Punk.
Diesen rauen Charme und die eingängigen, teils melancholischen Melodien hat
er in seine auf Gitarre und Stimme reduzierten Songs übertragen.
Ein klein wenig Pathos, Durchhalteparolen, aber auch ganz persönliche Erlebnisse und
immer wieder der Bezug zum Meer, das findet sich in Complaints Songs wieder.
So auch zu Hören auf seinem Debut--‐Album „Get a Sea“.
Complaints ist der Typ, zu dem du mit
deinen Freunden heulen und lachen willst, die Faust ballst oder lauthals mitsingst.
Im Mai sind die beiden zusammen im Süden und Westen Deutschlands unterwegs.
Mehr:
facebook.com/complaintsmusic
complaintsmusic.bandcamp.com

Mittwoch, 11. Mai 2016

Mi. 11.5.16 20h MCN e.V. benefit Show WE ARE TEMPORARY

We Are Temporary -- Wave, Electrotrance Brooklyn NY
Members: Mark Roberts
Genre: Wave, Electrotrance, Dreamtech, Slowmotion EBM, Witch, Darkwave, Bliss, Chill, Urban Post-Rock
Hometown: Brooklyn, New York
Von Trashrock:
WE ARE TEMPORARY 
aus Brooklyn, New York ist das neue Dark Wave-Projekt von Mark Roberts, den manche aus Wiesbaden und dem Rheingau noch als Gitarrist von Blune kennen. 
Ausgebildet an der Gitarre, der Oboe und dem Klavier, zog es ihn nach dem Abitur zum Studieren nach Neuseeland, wo er die Postrock-Formation Enright House gründete. Nach dem Studium zog es den gebürtigen US-Amerikaner zurück in die Staaten, wo er schließlich in Brooklyn seßhaft wurde und vor rund fünf Jahren sich mit We Are Temporary begann, die dunklen Seiten des Lebens zu ergründen.
Dieses Jahr erschien nun endlich sein langerwartetes Debütalbum „Crossing Over“. Dieses vereint die vielfältigen Erfahrungen und Talente des begnadete Multiinstrumentalisten in sich und stellt den bisherigen Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens dar: eine Reise durch die menschlichen Abgründe, die nie die Hoffnung vergisst. Ich freue mich sehr, diesen großartigen Künstler präsentieren zu dürfen.

http://wearetemporary.com/
https://www.facebook.com/WEARETEMPORARY?_rdr
http://wearetemporary.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/wearetemporary/
http://wearetemporary.bandcamp.com/

Donnerstag, 28. April 2016

FR. 29.4.16 20h Bastards


Bastards (Punk-Rock from: A Coruña (Galiza)

Bastards (formerly Bastards on Parade) is a punk rock band from Galicia, a celtic nation in the Northwest of Spain. Formed in 2007, the idea was to add their celtic roots to their loved punk rock and OI! with lyrics about the streets, touring, their own life view and party.
The band released four EPs and two full lengths, first one released by Carnage records (FR) and Uncle Owen (Japan) and the last one being produced by John Rioux and edited by Wolverine Records (Germany). Every single release was really well reviewed by celtic punk scene press like Paddy Rock from Chicago or Shite n Onions from Boston and all over the world, always ending in the first slots of the Album of the year…

They constantly toured all over Europe the last few years with their energic and whiskey flavoured live act, including a successful 15 dates tour with punk legends GBH. As well they have played main festivals in Europe such as Rebellion Festival, Berlin Folk Punk Rock Festival or Resurrection Fest.

It is also remarkable that their piper joined for a while the Real Mckenzies and toured all over the world.

In 2015 they decide going back to their roots, what means more punk rock and more OI! writing, band name shorter and teamed up with California artist Tokyo Hiro for the bands artwork.

New full length is scheduled for early 2016 and they are stronger than ever and ready to roll with this new fresh air.

http://bastardsbastards.com/
https://www.facebook.com/bastards.punx

Mittwoch, 13. April 2016

MONTAG 18.4.16 20h MCN e.V. Benefit Sir Robin & The Longbowmen


Sir Robin & The Longbowmen

Psychedelic Rock

Dresden

"This Dresden based seven piece is a fantastic piece of big production psychedelia with traces of baroque pop, contemporary indie and vintage progressive rock coalescing to form a very diverse, but distinctive whole." The Active Listener (NZ)






Dienstag, 12. April 2016

TODAY 12.4.16 20.00 MCN e.V. benefit SOFIA BRUNETTA

geöfnet ab 1800
Food of the day: vegan Bear Leak Spaghetti
(Bärlauch)


Sofia Brunetta (Italy)
Rock, Soul, Songwriting

Sofia Brunetta's musical instinct moves nimbly in seemingly disparate territories, but whose boundaries vanish due to a curious, eclectic searching spirit. 
Whether holding her electric guitar or laying her fingers on her vintage toy organ, Sofia’s songs infuse dignity into the pop music genre. Her captivating melodies meld the groove of soul music, the boldness of rock, the beat of funk, with a clear indie attitude.
The common thread is a voice which can range the entire gamut from big and spiky to intimate and dreamy.
https://www.facebook.com/events/992160970830359/

Samstag, 2. April 2016

NEXT MCN e.V. Benefit Konzert 7.4.16 Friedensdemo und Fest+ Vortrag EU-Drohnen 9.4.16

Do.7.4.16
20h
James Choice & The Bad Decisions
+ Perkie
JAMES CHOICE & THE BAD DECISIONS
James Choice & The Bad Decisions are a five piece song writing team based in Vienna, Austria.Their music is defined by their incredibly listenable, yet constantly surprising and unexpected hooks, underpinned by subtle lyrics, rich five part vocal harmonies, and melodies that soar from broken and delicate depths to defiant and dizzying highs. The band are touring to support the release of their new self-titled EP.

PERKIE
Hugely catchy and unique Piano Pop/ Anti-Folk Singer songwriter from Stratford Upon Avon. Perkie has been touring the UK ceaselessly for years, and will be performing as a rare full band outfit on this tour of the continent. For fans of Regina Spektor and Imogen Heap.

SA. 9.4.16
15h
Friedensdemo und Friedensfest
REFUGES ARE WELCOME
Vortrag: EU-Drohne nach US-Vorbild?
Die Kampagne Krieg Beginnt Hier
läd zur Demonstation und Friedensfest ein
Wir starten um 15 Uhr mit einer kleinen Kundgebung am Philipp-Mees-Platz
Anschließend laufen wir durch Eisenbahn- und Marktstraße zur
Stiftskirche zum anschließenden Friedensfest an der Stiftskirche. Im Innenhof der Stiftskirche gibt es dann Musik, Essen, Trinken, Information und Infostände
Miteinander ins Gespräch kommen-Einander Kennenlernen
Musik hören und machen-Gastfreundlich sein

Um 17h VORTRAG
EU-Drohne nach US-Vorbild?
Marius Pietsch
Informationsstelle Militarisierung Tübingen

referiert über den aktuellen Stand der Arbeiten
an der EU-Drohne
Produktionsstätten sind u.a. die Fa. Diehl in Nonnweiler

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Kampagne
KRIEG-BEGINNT-HIER
regionaler Friedensgruppen statt.

http://www.krieg-beginnt-hier.de/


Dienstag, 29. März 2016

Konzert am Mittwoch 30.3.16/ Veranstaltung Freitag 1.4.16

30.3.16
Baretta Love
Punk / Rock / Indie
Berlin


Im Rahmen der Kampagne
Krieg Beginnt Hier
FR.1.4.16
http://www.krieg-beginnt-hier.de/


Dienstag, 8. März 2016

Sa.12.3.16 MCN e.V. Benefit Roky Logosi & Reverent Schulzz

Roky Lugosi, 
Akustik-Punk-Rock
https://www.facebook.com/rokylugosi


seit Jahren bekannt als Gründer obskurer Bands, die man weder hören noch sehen will, wandelt nun auf solo-Pfaden. Bewaffnet mit einer Westerngitarre und einer schlecht geölten Stimme spielt er neben eigenen Songs Punkrock-, Beat- und Countryklassiker, die man so bestimmt noch nicht gehört hat: im Lagerfeuerromantik-Stil. Da gesellt sich schon mal Ricky Nelson neben Black Flagg und, das Pseudonym des Künstlers lässt es erahnen, Roky Erickson (weil den noch immer viel zu wenige Leute kennen). Das Publikum erwartet aber kein reines Unterhaltungsspektakel, Freunde drittklassiker Coverbands, die einen netten Tanzabend erwarten, kommen bestimmt nicht auf ihre Kosten, denn Roky Lugosi sieht seine Auftritte durchaus auch als politisches Statement, auch wenn es nur die Kernausage der 77er Punks ist: drei Akkorden reichen aus, wenn man was zu sagen hat.

Reverent Schulzz
Genre: folk-based alternative, singer/songwriter
Hometown: Hanau - Germany
http://www.schulzz.com/


Mittwoch, 2. März 2016

Fr. 4.3.16 19h Der Jemen - was vom arabischen Frühling übrig blieb

Der Jemen - was vom arabischen Frühling übrig blieb (mit Ali Al-Dailami, Bundesvorstandsmitglied der LINKEN)

Der arabische Frühling weckt bei uns linken unterschiedliche Assoziationen. Zum einen sind da Aufständige, die berechtigterweiße gegen Unterdrückung und Ausbeutung kämpfen, zum anderen ein Erstarken der Reaktion. 
Wie im Fall von Syrien und Libyen intervenierte der Westen, mit oft katastrophalen Folgen.
Der Jemen ist ein Land, das nicht täglich die Nachrichten beherrscht, obwohl hier täglich Zivilist*innen sterben und Saudi-Arabien, der Komplize Deutschlands, massiv militärisch interveniert. Wir wollen den komplexen Konflikt rund um Ansarollah (Huthis), Al-Kaida, Saudi Arabien und der jeminitischen Regierung verstehen.
Als Referenten haben wir Ali Al-Dailami, Mitglied des Bundesvorstands der Partei DIE LINKE, eingeladen. Ali wurde im Jemen geboren, ein Teil seiner Familie lebt noch heute dort. Er wird uns aus erster Hand über die dortigen Konflikte informieren.
Wer sich schon gerne vorab etwas Wissen aneignen möchte, dem/der sei Ali's Interview mit Die Freiheitsliebe - Freiheit und Frieden zu diesem Thema ans Herz gelegt:
http://diefreiheitsliebe.de/politik/alialdailami/



Quelle des Bildes: http://www.dw.com/image/0,,18344497_303,00.jpg