Mittwoch, 3. Februar 2016

NEXT: FR. 19.3.16 20 h MCN e.V. Benefit Konzert YELLOW STARFISH


FR. 19.3.16
20h
Oldschool-Surf 'n'-Roll-Garage Low-Fi 
Nach erstmaligem Zusammenspiel der drei Orchester-Mitglieder Marius,Andreas und Max im Herbst 2011,stand recht schnell fest,dass sich diese drei derart unfähigen Musikanten einfach zusammen schliessen mussten!
Jedoch wurde die Band anfangs von einem noch unfähigerem Pianisten am Schlagzeug unterstützt ,welcher jedoch schon nach kurzer Zeit das Künstlerkollektiv verlassen musste. Eine Neubesetzung des Schlagzeugs war schnell gefunden. Somit tagen die Proben der Starfishs immer noch in den Kellergewölben Liverpool's (wahrscheinlich bis zur endzeitlichen Apokalypse)

https://www.facebook.com/TheYellowStarfish/

Dienstag, 19. Januar 2016

NEXT: Sa. 23.1.16 MCN e.V. benefit RAW



60's Garage Rock & Blues

Frei nach dem Motto „weniger ist mehr“ schaffen die Jungs der Garage Rock Band „RAW“, Ertan Irkdas (Gitarre, Gesang, Mundharmonika) und Florian Zubiller (Schlagzeug, Percussion) aus Kaiserslautern mit ihren Eigenkompositionen einen Vintage-Sound mit neuer rauer Fassade. Sie kombinieren dabei mit einem groben, ungeschliffenen Gitarrensound, jaulender Mundharmonika und treibenden Beats Altbewährtes mit neuen Ideen und kreieren damit einen Stil, der bewusst minimalistisch gehalten und Mut zur Lücke für mehr Raum in den Songs aufweist - zu viele Köche verderben bekanntlich den Brei. Damit bewegen sich RAW irgendwo zwischen Blues Rock, Motown, 50's & 60’s Sound und Garage Rock, inspiriert etwa durch R.L. Burnside, John Bonham oder Eddie Cochran.

Mittwoch, 13. Januar 2016

NEXT: MCN e.V. Benefit FR.15.1.16 20h The Deadnotes

Fr.15.1.16
20h
The Deadnotes


Weil es so schön war, hier noch einmal die DEADNOTES aus Freiburg

Die drei hart arbeitenden Kids von the deadnotes aus Freiburg, Süddeutschland vertreten wohl momentan eine der aufregendsten und aktivsten DIY Punk/Indie Bands, die man hierzulande finden kann.

Nach Touren irgendwo zwischen London, Lissabon, Kopenhagen und Moskau, Balingen oder Germersheim, nach zu vielen zehntausend Kilometern auf dem noch nicht einmal 20 Jahre alten Buckel, Shows zusammen mit Bands wie Riverboat Gamblers, The Smith Street Band, Gnarwolves, Paper Arms, Red City Radio oder The Scandals in Schulen, Getränkeläden, Garagen, auf Booten oder Trucks, nach Übernachtungen in Dönerbuden, Banktresoren oder Maisfeldern, sind die Jungs noch lange nicht müde und werden nun 2016 ihr Debütalbum veröffentlichen.


https://www.facebook.com/events/567766123378837/

Freitag, 8. Januar 2016

SA.9.1.16 18 Uhr Antifaschistischer Infoabend

Infolge der aktuellen 'Flüchtlingskrise' ist eine Flut rassistischer Hetze über uns hereingebrochen, auch in Kaiserslautern: Nazi-Demos vorm Flüchtlingsheim, Aufmärsche eines PEGIDA-Ablegers und AfD-Infostände in der Innenstadt. Wir wollen deshalb in einem kurzen Vortrag diesen Rassismus analysieren und danach mit euch besprechen, wie wir im neuen Jahr wirkungsvoller dagegen vorgehen können.

Ein Projekt von: Anarchistische InitiativeAntifaschistische Jugend KaiserslauternLinksjugend 'solid Kaiserslautern

Wir behalten uns vor, von unserem Hausrecht gebrauch zu machen und Nazis und andere rechte Störer einfach rauszuschmeißen.

Freitag, 4. Dezember 2015

Fundraising Event Austellungseröffnung & Performance zum Erhalt des „The Clearing Barrel“ GI-Cafés FR. 11.12.15 20 h



FR. 11. 12.15 20 h
The Clearing Barrel, Richard-Wagner-Str.48, 67655 Kaiserslautern

Eröffnung der dann laufenden Ausstellung
Celebrate People’s History: Iraq Veterans Against the War (IVAW)– Ten Years of Fighting for Peace and Justice“

Performance:
The Tea Project - Künstler und Irak Veteran Aaron Hughes: tea, reflection and dialogue.
Jeremiah Day performed sein anti-imperialistisches Projekt -
To the Person Sitting in Darkness (Bagram, Kaiserslautern, Bethesda)

Seit fast 4 Jahren gibt es nun schon das The Clearing Barrel – GI-Coffeehouse in Kaiserslautern.
Angelehnt an der Idee der vielen GI-Cafés, die es während des Vietnamkrieges gab.

Das `The Clearing Barrel`und der gemeinnützige Verein Military Counseling Network e.V. in Kaiserslautern sind der einzige Ort dieser Art außerhalb der USA der US-Soldaten einen Raum gibt um sich zu organisieren und Beratung und Informationen z.B. zu Kriegsdienstverweigerung zu erhalten.

Seit der Aussetzung der Wehrpflicht der Bundeswehr werden diese Hilfen und Informationen auch für Bundeswehrsoldaten und Menschen, die oft aus rein finanziellen Gründen und Versprechungen auf eine „Karriere“, erwägen SoldatIn zu werden, immer wichtiger.

Immer mehr Auslandseinsätze und die damit verbundenen, immer aggresiver werdenden Rekrutierungsversuche einerseits und die steigenden Zahlen von Kriegsdiensverweigerungen innerhalb der Bundeswehr andererseits, aber auch die absehbaren Folgen dieser Einsätze, sowohl für die Zurückkehrenden und deren Angehörige aber letztendlich auch für die gesamte Gesellschaft, machen die unabhängige Arbeit des Military Counseling Networks unverzichtbar.

Die Erfahrungen in der Arbeit mit US-Militärangehörigen und Veteranen, in den letzen 13 Jahen, haben gezeigt, dass wir unsere antimilitaristische Arbeit nicht nur breiter aufstellen könnten, sondern auch, wie wir durch eine Zusammenarbeit und eine Solidarität mit kritischen Militärangehörigen einen Rahmen schaffen, in dem sie sowohl Kritik als auch ihre eigenen Erfahrungen einbringen können. Dieser Rückhalt bietet Ihnen aber auch die Möglichkeit sich mit ihren Erfahrungen auseinanderzusetzen und sich politisch zu äußern.

Diese Arbeit muss erhalten und ausgebaut werden und wir brauchen dringend Unterstützung
unter anderem zur Finanzierung einer Bundesfreiwilligenstelle.
Wir suchen dringend Menschen, die einen regelmäßigen monatlichen Betrag Spenden können.

Neben den Aufgaben des Vereins ist das The Clearing Barrel` in den letzten Jahren auch immer mehr ein einzigartiger Treffpunkt und Veranstaltungsort für viele politische Gruppen und engagierten Menschen jeden Alters geworden.

Hunderte von Veranstaltungen, Lesungen, Theater, politschen Veranstaltungen konnten im `The Clearing Barrel` stattfinden – aber vor allem auch die vielen kostenlosen Konzerte mit internationalen Künstlern sind in diesem Ort gerade wegen des politischen Hintergrunds, in ihrer Art einmalig.`



Zum Erhalt des Cafés und den Standort des gemeinnützigen Vereins in Kaiserslautern finden zwei Funraising Events in Kaiserslautern und Berlin statt.
Unter anderem werden wir Drucke aus der aktuellen Ausstellung
War isTrauma“ „versteigern“ um die Arbeit des gemeinnützigen Vereins fortzusetzen.

Spenden online: 
 https://www.betterplace.org/en/fundraising-events/von-meike-4fb2f44


Ein zweiter Fundraising Event dieser Art Findet am
Di. 15.12.15 um 19h in Berlin statt
Ort: Baiz, Schönhauser Allee 26 a, 10435 Berlin 
https://www.facebook.com/events/1713375838897543/

Weitere informationen:
http://theclearingbarrel.blogspot.de/
http://www.mc-network.de/
https://www.betterplace.org/de/projects/5543-the-clearing-barrel-gi-cafe-germany


Mittwoch, 25. November 2015

11.12.15 Fundraising event DONATE-SPENDE please consider to become a monthly supporter - you can customize the donation form below

Austellungseröffnung & Preformance 
Zum Erhalt des Cafés und des Vereins 
an diesm Ort findet am 
FR. 11.12.15 
ein Fundraising Abend statt – 

wir eröffnen die Ausstellung 
„Celebrate People’s History: Iraq Veterans Against the War (IVAW) 
Ten Years of Fighting for Peace and Justice“

 The Tea Project - Künstler und Irak Veteran Aaron Hughes
tea, reflection and dialogue

Jeremiah Day
preformed sein anti-imperialistisches Projekt - 
To the Person Sitting in Darkness 
(Bagram, Kaiserslautern, Bethesda) 

 Unter anderem werden wir Drucke aus der aktuellen Ausstellung War ist Trauma „versteigern“ 

 Seit fast 4 Jahren gibt es nun schon das The Clearing Barrel – GI-Coffeehouse in Kaiserslautern. Angelehnt an die Idee der vielen GI-Cafés die es während des Vietnamkrieges gab. Das The Clearing Barrel und der gemeinnützige Verein Military Counseling Network e.V. in Kaiserslautern sind der einzige Ort dieser Art außerhalb der USA der US-Soldaten einen Raum gibt um sich zu organisieren, Beratung und Informationen z.B. zu Kiegsdienstverweigerung zu erhalten. Seit der Aussetzung der Wehrpflicht der Bundeswehr werden diese Hlfen und Informationen auch hier immer wichtiger. Neben der Aufgabe des Vereins ist das The Clearing Barrel in den letzten Jahren auch ein Treffpunkt und Veranstaltungsort für viele politische Gruppen und angagierten Menschen allen alters geworden. Hunderte von Veranstaltungen, Lesungen, Theater, politschen Veranstaltungen konnten im The Clearing Barrel stattfinden – aber vor allem die vielen Konzert in diesem Ort sind in ihrer Art einmalig.

Samstag, 14. November 2015

MONTAG 16.11. 20h THE GHOST WOLVES



THE GHOST WOLVES
Mo.16th 20h

Weil es so schön war nochmal die Ghost Wolves aus Austin TX außer der Reihe an einem Montag


"They play stomping blues-garage-punk possessed by who knows what kind of demon... their music has just the right overdose of voodoo punk..." - Rolling Stone Italia 

"Vertreter dieser reinen - Pardon - schmutzigen Lehre sind etwa: Hazil Atkins, die Cramps, Jon Spencer Blues Explosion, Flat Duo Jets und wieder Elvis, der Glanz und Elend im Rock 'n' Roll verkörperte wie sonst niemand. Und da wären noch die Ghost Wolves aus Austin, Texas. Carley Wolf und Jonathan Konya sind das netteste Paar, das man sich vorstellen kann - privat. Anders die Lyrics und der Sound des Duos. Da werden keine Gefangenen genommen, da fliegen die Fetzen, da splittern die Knochen." - Deutschlandradio Kultur
https://www.facebook.com/events/107449782937632/

Dienstag, 10. November 2015

NEXT: 16th Nov. MCN e.V The Ghost Wolves




 16th Nov. 
20h
The Ghost Wolves
blues/trash/garage
Austin TX
http://www.theghostwolves.com/



Dienstag, 3. November 2015

MCN e.V. benefit shows this week: Wed.4th Room Full Of Strangers Fri.6th Motherbeast



Wed. 4. Nov. 20h
Room Full Of Strangers (USA)
 Here's a few genres people have tried labeling us as...Garage, Punk n Roll, Punk, Post Punk, Art Rock, Acid Gospel, Sex Rock (must have been kidding), and our personal favorite...Experimental Pop Metal...we say...whatever! 
Decide for yourself
https://www.facebook.com/events/1614421415473576/



Fri.6.Nov. 20h
Motherbeast (Stuttgart) 
aVanTgARde . diabolic . ROCK . stoner . psychadelic
https://www.facebook.com/events/853002958140499/

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Veranstaltungsreihe Geschichte und Entwicklung der Anti-Kriegsbewegung und des Widerstand innerhalb des Militärs.Mi. 21.10.15 FILM +Diskusion Sir!NoSir!

Veranstaltungsreihe Geschichte und Entwicklung der Anti-Kriegsbewegung und des Widerstand innerhalb des Militärs
#dropthemic

Mi.21.10.15 19h

Spätestens seit dem 1.Weltkrieg spielen Soldaten und Veteranen eine bedeutende Rolle in der Anti-Kriegs – und Friedensbewgung.

Wer kennt z.b. nicht „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque, der die Schrecken des Ersten Weltkriegs aus der Sicht eines jungen Soldaten schildert.

Aber nicht nur in der Literatur und Kunst waren und sind Soldaten und Veteranen wichtige Kämpfer gegen den Krieg und für den Frieden –

Ohne die Aussagen und Aktionen von SoldatInnen, Veteranen und Kriegsverweigerern, von den wenigen überlebenden Wehrmachtsdeserteuren über die offenen Rebellion der US-Soldaten während des Vietnamkrieges bis hin zu Wistle-blowern wie Chelsea Manning sind Soldaten diejenigen, die aus ihren eigenen Erfahrungen, als Zeugen und als Aufdecker von Kriegsverbrechen eine wesentliche Rolle zur Beendigung von Kriegen haben.



Historisch betrachtet gibt es in der BRD berechtigte Vorbehalte gegen Veteranen Organisationen
Beispiele aus anderen Ländern z.B. den USA zeigen jedoch welche tragende Rolle Veteranen Organisationen in der Friedens – und antimilitaristischen Arbeit haben.
Organisationen wie die Iraq Veterans Against The War http://www.ivaw.org/
oder die Veterans For Peace http://www.veteransforpeace.org/ die auch mitlerweile Sektionen in Ländern ausserhalb der USA haben, können für uns beispielhaft sein, wie wir hier in Zusammenarbeit mit kritischen Soldaten, Veteranen und Reservisten, auch der Bundeswehr, unsere antimilitaristische Arbeit nicht nur breiter aufstellen könnten, sondern auch, wie wir durch eine Zusammenarbeit und eine Solidarität mit kritischen Militärangehörigen einen Rahmen schaffen können, in dem sie Kritik und eigene Erfahrungen einbringen können, die Möglichkeit haben sich mit den eigenen Erfahrungen auseinander zu setzten und sich politisch zu äussern.

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir die Breite der antimilitaristischen Themen aufgreifen und dazu beitragen, den Zusammenhang der Arbeit des Military Counseling Network e.V. / The Clearing Barrel mit Veteranen und Militärangehörigen und den Friedenspolitischen und antimilitaristischen Themen herstellen.
Im Rahmen der Iraq Veterans Against the War/CivSol Kampagne
# DropTheMic = Drop the Military Industrial Complex
(Stoppt den militärisch-industriellen Komplex)
Wollen wir verschieden Themen des Antimilitarismus aufgreifen

Der erste Abend wird sich mit dem Widerstand innerhalb des US-Militärs während des Vietnamkrieges beschäftigen – 

Wir Zeigen die Dokumentation Sir! No Sir!

Regisseur David Zeiger dokumentiert in "Sir! No Sir!", dass sich der Widerstand gegen den Vietnamkrieg in den Reihen der Armee formiert hatte. 

" Nachdem bereits 1966 einzelne Fälle von Befehlsverweigerung innerhalb des Militärs bekannt worden waren, begannen sich die GIs mit Antikriegshaltung, in so genannten Coffee-Houses und GI-Centern zu organisieren. Dort hielten sie politische Veranstaltungen ab, Vietnam-Heimkehrer trafen junge Rekruten mit Marschbefehl, um ihnen aus erster Hand von den schrecklichen Ereignissen an der Front zu berichten.

 Das alles taten die GIs direkt unter den Augen ihrer Vorgesetzten. Z.B. wurden etwa 300 subversive Antikriegszeitungen wurden dort erdacht, geschrieben, vervielfältigt und überall in den Militärkasernen in den USA und vor allem auch hier in Deutschland auf US -Kasernen verteilt. Versuche der Generäle, die Agitation mit drakonischen Strafen zu unterbinden, schlugen fehl. 

Das "GI-Movement" war geboren.

"Am Ende gelang es, die Kultur des Gehorsams in der Armee komplett zu unterwandern", so der Regisseur David Zeiger.  "Das Konstrukt einer Armee, die nicht für sich selbst denken kann und nur gedankenlos Befehle ausführt und bereit ist, für ihre Kommandeure und den Präsidenten zu sterben, existierte nicht mehr. Die neue Haltung war: "Fuck the Army - wir werden den Teufel tun und unser Leben riskieren für diesen Krieg." Und oft auch: "Wir werden alles tun, um den Krieg zu stoppen." Offizielle Militärstatistiken zählen mehr als 503.000 Fälle von Fahnenflucht. Einige Soldaten an der Front sind sogar bereit, einen Schritt weiter zu gehen. Sie bedrohen ihre Offiziere, die sie mit unsinnigen Befehlen in den sicheren Tod schicken, mit Gewalt. Es kommt sogar zu Totschlag. Dutzende Fälle sind dokumentiert. Bevorzugte Waffe dieser Art von Notwehr: die Handgranate.
31 Jahre nach Vietnam gehen Soldaten auf die Straße: gegen den Irak-Krieg. Allen voran die Gruppe "Iraq veterans against the war" - Irakveteranen gegen den Krieg". Zusammen mit mehreren 100.000 Demonstranten, darunter auch Vietnamveteranen, ziehen sie Ende April 2006 durch New Yorks Straßen. Unter den Soldaten heißt es, dass es zwischen Vietnam und Irak nur einen Unterschied gibt: Damals kämpften sie im Dschungel - heute im Wüstensand. Die Irak-Veteranen haben die Verbreitung des Films "Sir! No Sir!" von Anfang an unterstützt und erhoffen sich eine Signalwirkung. 

Raubkopien des Films kursieren schon jetzt unter den US-Truppen im Irak. Auf ihrer Internetseite informieren die Irak-Veteranen über den Vietnamfilm. 

Die ersten 500 Gratis-DVDs des Films sind bereits in den Irak verschickt. Regisseur Zeiger will mit weiteren 500 Kopien helfen. Schon jetzt hat "Sir! No, Sir!" Die Truppen aufgerüttelt. "Hätte ich den Film vor meinem Marschbefehl gesehen, wäre ich gar nicht in den Irak gegangen"

Veranstaltet von:
Military Counseling Network e.V.,
Veterans for Peace Germany (in Gründung), CivSol (Civilian Soldier Allience)
Linksjugend solid Kaiserslautern
http://theclearingbarrel.blogspot.de
http://www.ivaw.org
https://www.facebook.com/SolidNP/info



https://www.facebook.com/events/1633846896868853/

Mittwoch, 30. September 2015

Fr.2.10.15 18 h Linker Freitag: Bildungs- und Wissenschaftspolitik

Mit Dr. Kathrin Meß, Spitzenkandidatin der LINKEN für den rheinland-pfälzischen Landtag

Das deutsche Bildungssystem ist hoch selektiv. Das Ziel eines demokratischen Bildungs- und Wissenschaftssektors scheint trotz zahlreicher Reformen weit entfernt, denn die soziale Herkunft ist nach wie vor entscheidend für den beruflichen Erfolg. Dabei sind nicht nur primäre Selektionseffekte durch die soziale Herkunft, sondern auch institutionalisierte, sekundäre Selektionseffekte durch die Lehrenden und die Lernkultur in Schule und Hochschule wirksam.

Ein gleichheitsförderndes Bildungssystem bedingt deshalb eine gleichheitsfördernde Ge­sell­schaft und eine institutionelle Reform des gesamten Bildungs- und Wissen­schafts­sek­tors. Reformstrategien und Konzepte zur Demokratisierung des Hochschul- und Wissenschaftssektors diskutieren wir gemeinsam mit Dr. Kathrin Meß, Spitzenkandidatin der LINKEN zur Landtagswahl 2016.

Dr. Kathrin Meß (Saarburg) ist in der Lehrerfortbildung und der historisch-politischen Bildungsarbeit tätig. Sie vertritt DIE LINKE im Kreistag Trier-Saarburg. 

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Linker Freitag und Military Counseling Network e.V.

Mittwoch, 23. September 2015

FR.25.9. 20h MCN e.V. Benefit Show SIGURA

Indie-Rock from Darmstadt

Sigura aus Darmstadt machen facettenreichen und eingängigen Indie-Rock. Mal melodisch, mal rotzig, von ruhig bis laut ist alles dabei. Haushohe Melodien und laute Gitarren packen dich und lassen dich nie wieder los.

Sigura from Darmstadt, Germany, have the finest indie rock for you. Since 2007 they bring loud guitars and big melodies to the stage. Finally they have their first ever release ready. Since 8th february 2014 their EP "The End of the Beginning" is available.

https://www.facebook.com/siguramusic
http://www.sigura.de/

Montag, 14. September 2015

MORGEN MCN e.V. Benefit Sa.19.9. 20h KRANK



Dr. Jo - Dr. Krischan - Dr. Jeff - sind KranK und ohne Worte irgendwo zwischen Biotekkno und klingonischem Folkrock.


Donnerstag, 10. September 2015

11.9.15 20h MCN e.V. Benefit Der Sandmann + Ghost of a Chance






DER SANDMANN /Berlin
deutschsprachige Lyrik trifft Gitarre.


"Der Sandmann ist eine in der europäischen Mythologie angesiedelte Sagengestalt. Nach der Überlieferung besucht er des Abends die Kinder, streut Schlaf bewirkenden Sand in ihre Augen und lässt den Traum entstehen. "


So sagt es die Überlieferung.

In der heutigen Zeit jedoch, in der niemand mehr an irgendwas glaubt und sich die meisten Träume schon verabschiedet haben, verschafft er sich auf anderen Wegen Aufmerksamkeit.....





GHOST OF A CHANCE

Indie-Folk



In den letzten Jahren gab es geradezu eine Flut von bis 
zum Hals tätowierten, bärtigen Singer-Songwritern mit 
Punksozialisation und rauem Charme. Und wenn wir ganz 
ehrlich sind, bleibt von den Meisten am Tag nach dem 
gemütlichen Unplugged-Abend im Café um die Ecke nur 
wenig Erinnerungswürdiges zurück. Es gibt einfach zu 
viele von ihnen, und nur sehr wenige deren Songs einen 
bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen. 

Doch manchmal, in einigen seltenen Fällen, hören wir 
plötzlich genauer hin. Halten wir kurz mal die Klappe. 
Lassen wir uns einnehmen von einem Song, einer Stimme 
und einer Gitarre. Tobias Heiland, a.k.a. GHOST OF A 
CHANCE, ist eine solche Ausnahme. Klar, auch er hat 
früher in Hardcorebands gespielt, und auf Tattoos und 
Flanellhemd mag auch er nicht verzichten. Völlig egal. Der 
Unterschied ist, dass seine vom amerikanischen Folk, 
Indie und Blues durchtränkten Songs unglaublich reif und
authentisch klingen, hörbar von Herzen kommen, und 
genug Substanz haben um auf jegliche unnötige 
Effekthascherei verzichten zu können. 

Freitag, 21. August 2015

28.8.15 18h Linker Freitag: Forum sozialistische Industriepolitik I

Linker Freitag mit Prof. Dr. Heinz Bierbaum, MdL (Saarland)

Sozialistische Industriepolitik kann vieles bedeuten. Mit Heinz Bierbaum diskutieren wir, was hier und heute darunter zu verstehen ist:

«Mitarbeiterbeteiligung, die auf eine Demokratisierung der Wirtschaft abzielt, setzt weniger auf individuelle Vermögensbildung als auf eine Mitbestimmung an der Unternehmenspolitik. Sie greift auf die gewerkschaftlichen Forderungen nach Erweiterung der Mitbestimmung zurück. Diese Forderungen konzentrieren sich auf eine stärkere Beeinflussung der Investitionsentscheidungen und auf die Standortpolitik»(Bierbaum, «Eingebunden. Jenseits des Krisenkorporatismus», 2013).


Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Linker Freitag und Military Counseling Network e.V.